Rezension: "Muffensausen" von Christoph Dörr



Klappentext:

Nina und Philipp sind seit drei Jahren ein Paar, gerade frisch zusammengezogen und lieben sich sehr. An einem romantischen Abend macht Nina ihm spontan einen Antrag: »Willst du mich heiraten?« Bamm! Eigentlich ist es für ihn keine Frage, schließlich ist sie seine Traumfrau. Dennoch fühlt Philipp sich nicht überwältigt, sondern überrumpelt. Er verpatzt den Moment komplett: »Warum heiraten? Es läuft doch gerade so gut.« Als Nina daraufhin abhaut, merkt er schnell, dass er sie nur mit dem weltallerbesten Heiratsantrag zurückgewinnen kann. Gesagt, getan – doch damit beginnt ein Albtraum in Weiß… (Quelle: Bloggerportal.de)

Inhalt:

Nachdem Philipp nach dem spontanen Heiratsantrag seiner Nina Muffensausen bekommt und diese daraufhin verschwindet, weiß er, dass er einen Fehler gemacht hat. Immerhin ist sie die Liebe seines Lebens! Schnell muss er Nina zurückgewinnen und das geht nur mit einem neuen Heiratsantrag! Von ihm an sie. Und schon sind die beiden mitten in Hochzeitsvorbereitungen, was sich - für Philipp - alles andere als spaßig herausstellt.

Meine Meinung:

Die ersten paar duzend Seiten waren für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig, da Christoph Dörrs Schreibstil für mich etwas komplett Neues war. Normalerweise lese ich fast nur Bücher, die "ernst" aufgemacht sind, aber Muffensausen war von vorne bis hinten einfach total auf Humor getrimmt. Was für ein Buch aus der Sparte "Humor" natürlich ... zutreffend ist! Außerdem ist diese Geschichte vollgepackt mit Wortspielen und Witzen, die ich teilweise echt lustig, teilweise aber auch ein wenig albern fand. Darüber kann man sich aber natürlich streiten! Im Großen und Ganzen hat mich dieses Buch aber wirklich gut unterhalten und ich konnte es auch wirklich schnell lesen, obwohl es mit 400 Seiten relativ dick ist. Muffensausen strotzt vor Spaß und Lebensfreude und hat das Thema 'Hochzeitsvorbereitungen' gar nicht mal so unrealistisch getroffen. Die Charaktere waren mir total sympathisch und ich fand sie sehr liebenswert. Alle außer Nina. Die hat mich nämlich leider im Großteil des Buches einfach nur genervt, was mir die Geschichte ein klein wenig verdorben hat. Ihr ständiges Rumgemecker war einfach schrecklich. Realistisch. Aber schrecklich. Wäre sie ein wenig kooperativer gewesen, wäre alles viel schneller und einfacher gegangen; das Buch aber allerdings auch 100 Seiten kürzer. Im Großen und Ganzen war das aber wirklich eine unterhaltsame Lektüre, die mir einfach wahnsinnig viel Spaß beim Lesen gemacht hat!

Meine Bewertung: ❀❀❀

Danke an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Rezension: "Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten" (Hörbuch)


"So hang on, my love, and grow big and strong." (Iggy Pop)

Klappentext:

Von Virginia Woolfs herzzerreißendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert dieses Hörbuch die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen. Autoren, Schauspielerinnen und Schauspieler lassen die Briefe durch ihre Stimmen lebendig werden. (Quelle: Bloggerportal.de)

Meine Meinung:

Ich fand dieses Audiobook ziemlich interessant und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zuzuhören. Einige Briefe haben mir besser gefallen als andere. Zu meinen Favoriten gehören beispielsweise der Brief, den drei Teenager Präsident Eisenhower geschrieben haben, weil sie Angst davor hatten, dass Elvis Presleys Haare (und Koteletten) abrasiert werden, da er in die Army gesandt wurde. Ein anderer Brief, den ich toll fand, war der von Charles Bukowski an Hans van den Broek.
Durch diese Briefe erhält man ein klein wenig Einsicht in das Leben vieler Menschen und wie viel Gutes doch in uns steckt. Außerdem ist es toll, mehr von den Leuten zu erfahren, zu denen wir aufschauen aber auch von Leuten zu lernen, die uns bis dato unbekannt waren, die aber dennoch Tolles geleistet haben. Aber man findet hier natürlich auch Briefe von Personen wie Jack the Ripper oder Clyde Barrow -- die wohl weniger bekannt dafür waren, der Welt etwas Gutes getan zu haben. Einen Einblick in ihre Korrespondenz und ihr Denken zu erhalten, ist aber dennoch mehr als interessant.
Auch die Sprecher des Hörbuchs haben mir zugesagt, wobei ich fand, dass manche von ihnen einige Stellen der Briefe etwas zu energisch oder "aggressiv" vorgelesen haben. Natürlich ist das eine Sache der Interpretation, mich hat das allerdings ein bisschen gestört. Die Briefe an sich waren im Übrigen aber wirklich gut und authentisch übersetzt. Was mir außerdem gefallen hat, war, dass man als Zuhörer immer eine kleine Information zur Hintergrundgeschichte der Briefe erhalten hat, was das Verstehen natürlich einfacher gestaltet hat und wodurch man noch einiges über die korrespondierenden Personen erfahren hat.

Danke an Random House Audio für das Rezensionsexemplar!

Meine Bewertung: ❀❀❀

Rezension: "Harry Potter and the Goblet of Fire" (Harry Potter, #4) von Joanne K. Rowling


Klappentext:

The Triwizard Tournament is to be held at Hogwarts. Only wizards who are over seventeen are allowed to enter - but that doesn't stop Harry dreaming that he will win the competition. Then at Hallowe'en, when the Goblet of Fire makes its selection, Harry is amazed to find his name is one of those that the magical cup picks out. He will face death-defying tasks, dragons and Dark wizards, but with the help of his best friends, Ron and Hermione, he might just make it through - alive! (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Dieses Jahr herrscht in Hogwarts eine ganz schöne Aufregung: dort wird nämlich das Trimagische Turnier veranstaltet! Schüler, die über 17 Jahre alt sind, dürfen ihren Namen in den Feuerkelch werfen. Aus jeder der teilnehmenden Schulen (Hogwarts, Durmstrang und Beauxbaton) wird ein Kandidat gezogen, der die Schule repräsentiert. Alles hätte gut gehen können, doch dann wird Harrys Name gezogen. Dabei hat er doch gar nicht kandidiert! Und 17 ist er auch noch nicht! Nun stehen viele (tödliche) Aufgaben vor ihm, die er zu bewältigen hat. Doch die Frage, wer seinen Namen in den Kelch geworfen hat, bleibt ...

Meine Meinung:
Ich hatte dieses Buch eigentlich weniger spannend in Erinnerung, weswegen es mich diesmal total überzeugt hat! Das Trimagische Turnier hat mir beim Lesen richtig viel Spaß gemacht und obwohl das Buch relativ dick ist, sind die Seitenzahlen nur so an mir vorbeigeflogen. Wie jedes Buch in der Serie einfach ein Abenteuer und sehr empfehlenswert. Mehr ist nicht beizufügen!

Meine Bewertung: ❀❀❀❀

Rezension: "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" von Joanne K. Rowling


Klappentext:
Eines der ersten Lehrbücher auf der Zauberschule Hogwarts. Diese Ausgabe gehörte Harry Potter persönlich und ist mit handschriftlichen Kommentaren von ihm und seinen Freunden versehen. Den Hauptteil des Buches bildet ein Verzeichnis fast aller Tier- und Zauberwesen aus der magischen Welt mit Beschreibungen zu Aussehen, Verhalten und Lebensraum - von der Acromantula bis zum Zentaur. Außerdem wird auf ihre Verwertbarkeit für magische Zwecke eingegangen. (Quelle: Goodreads.com)

Inhalt:
Newt Scamander (Joanne K. Rowling) bringt uns in diesem Buch viel über die magischen Tierwesen der Zauberwelt bei. Kleine Bildchen helfen dabei, diese Kreaturen besser zu verstehen und sie zu veranschaulichen.

Meine Meinung:
Das Buch ist wirklich informativ und gut durchdacht. Es hat mir um Weiten besser gefallen als Qudditch im Wandel der Zeiten und am besten finde ich den Fakt, dass überall in dem Büchlein kleine Randnotizen von Harry, Hermine und Ron stehen. Wie auch bei den anderen Büchern der Hogwarts Librabry sage ich: Dieses Buch muss jeder in seinem Regal stehen haben!

Meine Bewertung: ❀❀❀

Rezension: "Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" (Harry Potter, #3) von Joanne K. Rowling


Klappentext:
Harry Potter is lucky to reach the age of thirteen, since he has survived the murderous attacks of the feared Dark Lord on more than one occasion. His hopes for a quiet school term concentrating on Quidditch are dashed, though, when a maniacal mass-murderer escapes from Azkaban, pursued by the soul-sucking Dementors who guard the prison. It’s assumed that Hogwarts is the safest place for Harry to be. But is it his imagination that is making him feel eyes watching him in the dark, and should he be taking Professor Trelawney’s ghoulish predictions seriously? (Quelle: Amazon.de)


Inhalt:
In Harrys Ferien geht wirklich alles schief ... aus Versehen (und aus sehr viel Wut) verzaubert er nämlich seine Tante Marge so, dass sie sich wie ein riesiger Luftballon aufbläht und an die Decke fliegt. Natürlich bekommt das das Zaubereiministerium mit und droht damit, Harry von Hogwarts zu werfen. Durch viele verblüffende Ereignisse passiert letztendlich doch nichts der gleichen und Harry kommt mit einem blauen Auge davon. Doch richtig friedlich ist es in Hogwarts auch nicht, denn Sirius Black, ein bekannter und sehr gefürchteter Massenmörder ist aus dem magischen Gefängnis Azkaban ausgebrochen und versetzt nun jeden in Angst und Schrecken. Und dann ist dieser auch noch hinter keinem geringerem als Harry persönlich hinterher ...

Meine Meinung:

Harry Potter and the Prisoner of Azkaban ist neben dem zweiten Teil (REZENSION) mein Lieblingsband in der Reihe. Nicht zuletzt wegen Sirius, der das erste mal hier auftaucht. Ich liebe einfach alles an diesem Buch (und wünschte, dass ich diese Rezensionen ein wenig Objektiver schreiben könnte, aber das geht schlicht und ergreifend nicht!). Am besten jedoch gefällt mir die Idee mit der Zeitreise. Natürlich kannte ich die Handlung schon, aber das hat mich nicht davon abgehalten, mal wieder richtig begeistert von der gesamten Umsetzung und Gestaltung dieses Buches zu sein.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀❀

Rezension: "Quidditch im Wandel der Zeiten" von Joanne K. Rowling



Klappentext:
Falls Sie sich je gefragt haben, woher der Goldene Schnatz stammt, wie die Klatscher ins Spiel kamen oder weshalb auf den Umhängen der Wigtown Wanderers ein Fleischerbeil prangt, dann brauchen Sie Quidditch im Wandel der Zeiten. Diese limitierte Sonderausgabe ist der Nachdruck eines Bandes aus der Schulbibliothek von Hogwarts, den junge Quidditch-Fans tagtäglich zu Rate ziehen. (Quelle: Goodreads.com)
  
Inhalt:
Dieses Buch, geschrieben von Kennilworthy Whisp (Joanne K. Rowling) ist ein kleiner Zusatz zu den eigentlichen Harry Potter Büchern und Teil der Hogwarts Library. In ihm findet man genaue Anleitungen zum Quidditchspielen und die Geschichte zur Entstehung dieser Sportart.

Meine Meinung:
Obwohl ich erst zwei der drei Hogwarts Library Bücher gelesen habe, weiß ich jetzt schon, dass dieses hier das schwächste aus der Reihe sein wird. Ich hatte gehofft, dass in Quidditch im Wandel der Zeiten mehr Bilder sein würden und das Ganze eben ein wenig lustiger aufgemacht sein würde. Aber eigentlich war es wirklich nur ein Sachbuch, das wir Muggel zum Beispiel über Fußball oder andere unserer Muggelsportarten kaufen und lesen würden.
Für Harry Potter Fans ist das Buch natürlich ein Must-Have und die Idee ist auch wirklich süß, von daher empfehle ich es trotzdem, auch, wenn ich nicht 100% zufrieden war. Jeder sollte dieses Buch in seinem Regal stehen haben!

Meine Bewertung: ❀❀❀

Rezension: "Harry Potter and the Chamber of Secrets" (Harry Potter, #2) von Joanne K. Rowling


Klappentext:
Harry Potter's summer has included the worst birthday ever, doomy warnings from a house-elf called Dobby, and rescue from the Dursleys by his friend Ron Weasley in a magical flying car! Back at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry for his second year, Harry hears strange whispers echo through empty corridors - and then the attacks start. Students are found as though turned to stone ... Dobby's sinister predictions seem to be coming true. (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Bevor das zweite Jahr in Hogwarts anbricht, bekommt Harry einen seltsamen Besuch. In seinem Zimmer bei den Dursleys begegnet er Dobby dem Hauself, der ihn davor warnt, zurück zur Schule zu gehen. Denn anscheinend gibt es jemanden, der Harry schaden möchte. Bald schon muss Harry feststellen, dass an dieser Warnung vielleicht etwas wahres dran ist, denn viele komische Dinge passieren in Hogwarts: zum einen beginnt er, Stimmen zu hören und von einen auf den anderen Tag werden Schüler attackiert ...

Meine Meinung:
Obwohl dieser Teil für viele der schlechteste ist, ist Harry Potter and the Chamber of Secrets mein absoluter Lieblingsteil. Es ist jedes Mal wieder spannend, aber es steckt auch so unendlich viel Humor darin. Ich liebe Dobby und auch Ginny hat jetzt endlich eine größere Rolle. Man merkt außerdem, wie sehr Harry, Ron und Hermine füreinander da sind und was für eine tolle Freundschaft die drei haben. Dieses Buch ist einfach grandios. Mehr muss man nicht anmerken ... wie bei allen Büchern aus dieser Reihe.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀❀

Rezension: "Harry Potter and the Philosopher's Stone" (Harry Potter, #1) von Joanne K. Rowling


Klappentext:
Harry Potter has never even heard of Hogwarts when the letters start dropping on the doormat at number four, Privet Drive. Addressed in green ink on yellowish parchment with a purple seal, they are swiftly confiscated by his grisly aunt and uncle. Then, on Harry's eleventh birthday, a great beetle-eyed giant of a man called Rubeus Hagrid bursts in with some astonishing news: Harry Potter is a wizard, and he has a place at Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry. An incredible adventure is about to begin! (Quelle: Amazon.de)


Inhalt:

Ich glaube, den Inhalt muss ich wirklich nicht richtig zusammenfassen. Wir alle kennen Harry Potter und wissen, um was es da geht. Allerdings hat sich mein Blog so leer angefühlt, ohne diese Rezensionen hier, deswegen hier trotzdem noch mal kurz die Ereignisse: Harry Potter wächst als normaler Junge bei seinem Onkel Vernon, seiner Tante Petunia und seinem Cousin Dudley auf, welche ihn, seit er klein war, tyrannisieren. Seine Eltern sind bei einem vermeintlichen Autounfall gestorben ... Doch an seinem elften Geburtstag stellt sich das als Lüge heraus. Denn plötzlich steht der Halbriese Rubeus Hagrid vor ihm und erklärt Harry, dass er ein Zauberer ist. Und hiermit beginnt die Reise in die Zaubererwelt und in die Zauberschule Hogwarts, wo Harry in Ron Weasley und Hermine Granger seine besten Freunde findet.

Meine Meinung:
Natürlich habe ich die ganze Harry Potter Reihe schon mal gelesen, lasse es mir allerdings nicht nehmen, sie ein weiteres Mal zu lesen und zu durchstöbern. Vor allem, nachdem ich mir den wunderschönen neuen Schuber von Bloomsbury gekauft habe! Dieses Buch war einfach ... zauberhaft! Man entdeckt beim Lesen einfach immer wieder die Schönheit in Rowlings Schreibstil und dieser Welt, die sie geschaffen hat. Zwar war bereits alles für mich bekannt, doch ich fand es aufs Neue spannend und unfassbar toll. Harry Potter and the Philosopher's Stone kann man einfach immer lesen! Zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀❀

Rezension: "Die Katze, die kam, um zu bleiben" von Nils Uddenberg



"Das Einzige, dessen ich mir sicher bin, ist, dass wir einander nie richtig verstehen werden. Ich werde nie ein Doktor Doolittle sein, der mit Tieren kommunizieren kann, und sie wird auch kein Findus werden, der seinem Petterson regelmäßig den Kopf zurechtrückt." (S. 149)

Klappentext:
Es ist eine banale Geschichte, vielleicht ist sie sogar ein wenig albern. Aber ich bin über siebzig, ich habe keine Stellung zu verteidigen und keine Karriere, für die ich kämpfen muss Ich kann es mir leisten, sie zu erzählen. Ich bin, wie so viele alte Männer, ziemlich weich und empfindsam. Die Katze dagegen hat einen eisernen Willen, und sie verfolgt ihre Ziele sanft, aber unbeirrbar. Es hat nie irgendwelche Auseinandersetzungen zwischen uns gegeben, aber letztlich bekam sie, was sie wollte Und so fing alles an … (Quelle: Bloggerportal.de)

Inhalt:
Als Nils Uddenberg eines Tages mit seiner Frau von einer Reise nachhause kommt, sitzt eine kleine, graue Katze auf ihrem Gartenzaun. Schnell schließen die beiden das Tier in ihr Herz und nach einigen zunächst zögerlichen Annäherungsversuchen darf "Mieze", wie sie die Katze getauft haben, auch bei ihnen einziehen. Dieses Buch erzählt von der Beziehung des Autors und dessen Familie zu dem neuen Haustier, das er eigentlich nie wollte, und von ihrem gemeinsamen Alltag.

Meine Meinung:
Ich fand dieses Buch total süß und herzerwärmend. Leute, die viel Wert auf Action und Handlung legen, sind hier allerdings fehl am Platz, denn die Geschichte plätschert einfach so vor sich hin, ohne, dass irgendwas wirklich passiert. Im gesamten Buch finden sich immer wieder kleine Illustrationen, die dem Ganzen noch mehr Charme verleihen und die einfach wirklich hübsch anzuschauen sind. Was mir am meisten gefallen hat, war, wie wenig Worte der Autor gebraucht hat, um die Liebe zu seiner Mieze zum Ausdruck zu bringen. Als Katzenmensch kann ich seine Gefühle total gut nachvollziehen. Nichtsdestotrotz hat auch mir ein wenig Handlung gefehlt. Das Buch war zwar nie langweilig, aber am Ende habe ich mich nicht wirklich gefühlt, als hätte ich gerade wirklich ein Buch beendet.
Ich empfehle die Geschichte dennoch für kalte, regnerische Tage auf der Couch mit einer Tasse Tee, denn Die Katze, die kam, um zu bleiben ist einfach eine richtig gemütliche, kurze Wohlfühllektüre.

Danke an den btv Verlag für das Rezensionsexemplar!

Meine Bewertung: ❀❀❀


Rezension: "The Bro Code" von Barney Stinson und Matt Kuhn

Klappentext:
Everyone's life is governed by an internal code of conduct. Some call it morality. Others call it religion. But Bros in the know call this holy grail the Bro Code. Historically a spoken tradition passed from one generation to the next, the official code of conduct for Bros appears here in its published form for the first time ever. By upholding the tenets of this sacred and legendary document, any dude can learn to achieve Bro-dom. (Quelle: Goodreads.com)

Inhalt:
Jeder kennt den Bro-Code aus How I Met Your Mother. Hier haben wir ihn in schriftlicher Form. Ein Dokument, an das sich jeder Bro halten muss!

Meine Meinung:
Wie auch Bro on the Go ist das hier ganz witzig für How I Met Your Mother Fans, da man viel auch aus der Serie kennt. Der absolute Brüller ist das kleine Buch hier aber dann doch nicht. Barneys Humor kommt natürlich wieder ganz zur Geltung und es ist toll, Dinge hierin zu lesen, die eben auch in der Serie vorkommen. Ein Must-Have ist dieses Buch - meiner Meinung nach - allerdings weniger.

Meine Bewertung: ❀❀❀

Rezension: "Bro on the Go" von Barney Stinson und Matt Kuhn


Klappentext:
From the mind of New York Times bestselling author Barney Stinson comes the ultimate companion to The Bro Code - a handy reference guide crafted for today's active Bro. With new rules, inspirations, and wisdom, coupled with classics staples from the original Code, Bro on the Go is designed to quickly aid a busy Bro in any situation he might face - at the beach, on the job, at the game, or with the ladies. Plus, it looks good stuffed in your pocket. (Quelle: Goodreads.com)

Inhalt:
Dieses Büchlein fasst den gesamten Bro Code (Rezension folgt!) auf wenigen Seiten zusammen und ist geeignet für den täglichen Gebrauch, vor allem, wenn man unterwegs ist. Dabei ist es auch untergliedert, sodass jeder Bro schnell Hilfe findet: bist du in einer Bar, in einem Tanzclub, im Fitnessstudio oder beim Militär? Bro on the Go wird dir gute Ratschläge geben und dir sagen, wie du dich zu verhalten hast.

Meine Meinung:
Für jeden How I Met Your Mother Fan sehr empfehlenswert. Andere Leute könnten eventuell Probleme damit haben, Barney Stinsons Humor zu verstehen. Falls man den Bro Code schon gelesen hat, kann man sich dieses Buch allerdings sparen, da eigentlich nur ein paar der lustigsten Regeln daraus hier noch mal aufgeschrieben sind. Etwas Neues ist das nicht.

Meine Bewertung: ❀❀❀

Rezension: "The Elite" (The Selection, #2) von Kiera Cass


Klappentext:
The Selection began with thirty-five girls. Now with the group narrowed down to the six Elite, the competition to win Prince Maxon's heart is fiercer than ever—and America is still struggling to decide where her heart truly lies. Is it with Maxon, who could make her life a fairy tale? Or with her first love, Aspen? America is desperate for more time. But the rest of the Elite know exactly what they want—and America's chance to choose is about to slip away. (Quelle: Goodreads.com)

Inhalt:
Die Selection geht weiter und America findet sich in der Elite wieder ... den letzen sechs verbleibenden Mädchen im Kampf um Prinz Maxons Herz. Doch sie kann sich nicht entscheiden! Maxon kann ihr so viel geben, doch ist sie wirklich bereit, Prinzessin von Iléa zu werden? Und was ist mit ihrem Exfreund Aspen, für den sie immer noch Gefühle aufbringt? Zu dem ganzen Gefühlschaos kommen dann auch noch neue Anschläge von den Rebellen, die den Palast in Angst und Schrecken versetzen.

Meine Meinung:
Nein. Einfach nur nein. The Elite war so viel schwächer als der erste Band und endlich verstehe ich auch, warum sich jeder so über America aufregt! Im ersten Band fand ich sie noch voll in Ordnung, aber jetzt ist mir ihr ewiges Hin und Her einfach nur noch auf die Nerven gegangen. Ich kann euch das ganze Buch in  zwei Wörtern zusammenfassen: Maxon! Aspen! Maxon! Aspen! Maxon! Aspen! America kriegt auf allen paar Seiten einen halben Tobsuchtsanfall, weil Maxon sich mit den anderen Mädchen der Elite trifft (WAS JA DER EIGENTLICHE SINN HINTER DER SELECTION IST), macht aber selbst hinter Maxons Rücken mit Aspen rum. Dann ist sie wütend auf alle beiden Jungs, aber sobald einer sie nur anfasst, schmilzt sie wieder regelrecht in dessen Armen. Es gab echt wirklich viele Momente, in denen ich das Buch kurz weglegen und durchatmen musste, weil mich die Protagonistin so aufgeregt hatte.
ABER nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch emotionaler mitgenommen als der erste Band, das muss man ihm lassen! Es gab unendlich schöne Momente und ab und an wurde es richtig spannend, sodass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Also war das Buch jetzt nicht soooo grottenschlecht, sondern im Großen und Ganzen eine schöne Lektüre, die mir eben sehr oft den letzten Nerv geraubt hat. Ich hoffe wirklich, dass The One besser wird. :) Übrigens ... Ich bin #TeamMaxon und ihr?

Meine Bewertung: ❀❀❀




Rezension: "Simon vs. The Homo Sapiens Agenda" von Becky Albertalli


Klappentext:
Sixteen-year-old and not-so-openly gay Simon Spier prefers to save his drama for the school musical. But when an email falls into the wrong hands, his secret is at risk of being thrust into the spotlight. Now Simon is actually being blackmailed: if he doesn't play wingman for class clown Martin, his sexual identity will become everyone's business. Worse, the privacy of Blue, the pen name of the boy he's been emailing, will be compromised.

With some messy dynamics emerging in his once tight-knit group of friends, and his email correspondence with Blue growing more flirtatious every day, Simon's junior year has suddenly gotten all kinds of complicated. Now, change-averse Simon has to find a way to step out of his comfort zone before he's pushed out—without alienating his friends, compromising himself, or fumbling a shot at happiness with the most confusing, adorable guy he's never met. (Quelle: Goodreads.com)

Inhalt:
Ist Simon schwul? JA. Will er, dass das jeder weiß? UNTER GAR KEINEN UMSTÄNDEN. 
Simon ist 16 Jahre alt und interessiert sich für Jungs. Für ihn ist das gar kein Problem, aber er ist noch nicht dazu bereit, sich vor irgendwem zu outen. Die einzige Person, die von seiner Sexualität weiß, ist Blue. Eine Onlinebekanntschaft. Die beiden erzählen sich alles und was ihre Freundschaft noch spannender macht, ist, dass die beiden zur selben Schule gehen. Da sie sich aber noch nie gesehen haben - oder zumindest nichts davon wissen - vertrauen sie sich alles in ihren E-Mails an und Simon findet Blue auch wirklich ... nett. Alles läuft gut, bis Simons E-Mail in die falschen Hände gerät: Martin ist zwar eigentlich ein ganz netter Junge und hat immer einen Witz parat, doch nun erpresst er Simon: Entweder dieser hilft Martin, bei Simons guter Freundin zu punkten, oder Martin wird jedem von Simons Sexualität erzählen.
Was bleibt Simon also anderes übrig? Er möchte nicht, dass jemand davon erfährt. Zumindest noch nicht jetzt und vor allem nicht auf diesem Wege. Und Blues Vertrauen und Freundschaft steht auch auf dem Spiel ...

Meine Meinung:
Wohl das süßeste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. Ich habe mit Simon gelacht und mitgefiebert, habe geraten, wer Blue sein könnte und habe diese Geschichte einfach mitgelebt. Ich habe mich schon lange nicht mehr als richtiger Teil eines Buches gefühlt, doch hier war es, als wäre Simon mein eigener bester Freund. Außerdem habe ich das Buch in einem Schwung durchgelesen und bin sogar bis drei Uhr nachts dafür aufgeblieben und das habe ich nun wirklich schon lange für kein Buch mehr getan. Diese Geschichte ist einfach perfekt und ich habe jede Seite und jedes Wort davon genossen.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀❀

Rezension: "You Get So Alone at Times That it Just Makes Sense" von Charles Bukowski


Inhalt:
Laut Amazon und Goodreads ist You Get So Alone at Times That it Just Makes Sense wohl das einfühlsamste Buch von Charles Bukowski. In dieser Gedichtesammlung erzählt er von Liebe, Frauen, seiner Kindheit und seinen Katzen.

Meine Meinung:
Charles Bukowskis Gedichte sind nicht für jeden etwas, da oft Themen wie Drogen, Prostitution und ähnliches in ihnen vorkommen. Wer also sehr sensibel ist, was so etwas und auch Beledigungen, etc. angeht, sollte sich hiervon lieber fernhalten. Wer Bukowski und seine Werke allerdings mag, wird dieses Buch lieben, davon bin ich überzeugt.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀

Rezension: "Der Vorleser" von Bernhard Schlink


Klappentext:
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er ... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit. (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Im Alter von 15 Jahren lernt Michael die 36 jährige Hanna kennen und lieben. Die beiden vereinbaren Folgendes: Michael liest Hanna etwas aus Büchern vor und dafür schlafen sie miteinander. Doch ihre Beziehung bleibt nicht lange friedlich. Hanna ist sehr temperamentvoll und wird durch das Vertuschen ihres größten Geheimnisses noch übellauniger und teils sogar gewalttätig gegenüber Michael. Irgendwann verschwindet sie jedoch von einen auf den anderen Tag.
Dass Michael sie im späteren Verlauf seines Lebens jedoch noch einmal wieder sehen sollte, ist für ihn nicht denkbar ... doch dann taucht sie plötzlich wieder auf.

Meine Meinung:
Das Buch war für mich eine Schullektüre und neben Nora oder ein Puppenheim, welches wir letztes Jahr lesen mussten, die einzige Lektüre, die mir wirklich gefallen hat. Die Geschichte hat mich schon immer interessiert und ich hätte mir das Buch wohl auch irgendwann mal privat zugelegt. Der Vorleser behandelt viele Themen, über die ich gerne lese: "Verbotene" Liebe, der Zweite Weltkrieg und Geheimnisse.
Wer Lust auf viel Drama hat, ist hier genau richtig. Auch die Verfilmung gefiel mir wirklich gut und war super umgesetzt. Jedoch finde ich das Buch besser, da in ihm viele Dinge besser erklärt werden und somit logischer sind. Im Großen und Ganzen fand ich den Vorleser rundum gelungen und werde in Zukunft bestimmt mehr von Bernhard Schlink lesen.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀

Rezension: "Anna and the French Kiss" (Anna and the French Kiss, #1) von Stephanie Perkins


Klappentext:
Anna is happy in Atlanta. She has a loyal best friend and a crush on her coworker at the movie theater, who is just starting to return her affection. So she's less than thrilled when her father decides to send her to a boarding school in Paris for her senior year.
But despite not speaking a word of French, Anna meets some cool new people, including the handsome Étienne St. Clair, who quickly becomes her best friend. Unfortunately, he's taken—and Anna might be, too. Will a year of romantic near misses end with the French kiss she's waiting for? (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Anna wird von ihrem berühmten Vater auf eine Schule in Frankreich geschickt. Allerdings hat sie darauf überhaupt keine Lust, denn daheim in Atlanta warten ihr Freund und ihre beste Freundin auf sie. Und sie, Anna, ist hier in Paris ganz alleine. Allerdings nicht für lang, denn an ihrem ersten Tag lernt sie ihre "Nachbarin" Meredith und deren Freunde kennen, die Anna in ihre "Clique" aufnehmen. Außerdem gibt es da noch den sympathischen, hübschen und witzigen St. Clair, der scheinbar ein Auge auf sie geworfen hat und zu dem Anna sich bald hingezogen fühlt. Aber eigentlich hat sie doch einen Freund! ... Und St. Clair eine Freundin!

Meine Meinung:
Alle superguten Rezensionen zu diesem Buch sind, meiner Meinung nach, vollkommen berechtigt. Anna and the French Kiss ist eine lockerleichte und supersüße Lektüre, die man mal zwischendurch ganz schnell durchlesen kann, die einem aber trotzdem irgendwie immer im Gedächtnis bleibt. Die Charaktere sind total authentisch und jeder hat seine kleinen Makel, die ihn umso sympathischer machen. Auf das obligatorische Drama und den Herzschmerz wurde natürlich auch nicht verzichtet und das Buch macht einem richtig Lust und Laune auf Paris. Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Liebesgeschichten, aber jetzt, wo ich dieses Buch beendet habe, möchte ich die anderen Teile der Reihe auch lesen und mich von ihnen berieseln lassen.
Das einzige, was mich ein wenig gestört hat, war Amanda, dieses Klischee-Hübsche-Mädchen-Das-Alles-Und-Jeden-(Vor-Allem-Die-Protagonistin)-Mobbt-Und-Keinen-Anderen-Lebenssinn-Als-Das-Hat. Ansonsten war das Buch allerdings wirklich wunderschön und herzerwärmend.

Meine Bewertung: ❀❀❀❀

Rezension: "Rotsünder" (Teil 7 bis 8) von Lukas Pellmann

Amazon [7] [8] // Goodreads [7] [8]

Hier habt ihr die Rezension zu den letzten beiden Rotsünder Teilen! Rotsünder ist ein Fußballkrimi. Dennoch ist er auch für Leute, die von diesem Sport nicht so begeistert sind, sehr empfehlenswert. (Das Buch ist in 8 Teile aufgeteilt, die auf Amazon je 0,99 € kosten.) Hier kommt ihr zur Rezension zu Rotsünder (Teil 4 bis 6)

Klappentext:
Das Jahr 2015 fängt für Hauptkommissar Peter Saarländer vom Münchner Dezernat für Spezialermittlungen nicht gerade gut an. Nicht nur, dass er vom Chef einen neuen Kollegen aufs Auge gedrückt bekommen hat. Nein, der neue Kollege, Moritz Ritter, ist auch noch Fan von Bayern München. Und dem fällt nichts Besseres ein, als Peter Saarländer, seit den 1970ern eingefleischter Anhänger von Borussia Mönchengladbach, zu einem Spiel der Münchner Bayern ins Stadion zu schleifen. Und als wenn das nicht schon reichen würde, passiert ausgerechnet dann ein Mord. [...] (Quelle: rotsuender.de)

Meine Meinung:
Beim Lesen merkt man wirklich, wie man langsam in den Endspurt kommt. Es wird einfach auf den letzten Seiten noch mal richtig spannend, weil man natürlich wissen möchte, wer der Mörder (oder die Mörderin) ist! Außerdem kommen die Hintergründe des Mordes ans Tageslicht, was das Ganze noch mal richtig interessant gemacht hat. Aber mehr kann ich an dieser Stelle auch nicht sagen, ohne zu spoilern.

Was ich aber sagen kann ist, dass ich richtig viel Spaß mit diesen Teilen hatte. Obwohl ich eben kein großer Fußball oder Krimi-Fan bin. Manchmal waren die Textpassagen, die dann ein Spiel beschrieben haben, zugegebenermaßen ein wenig zu lang für mich, aber andererseits wusste ich ja, worauf ich mich mit diesem Buch einlasse. Leute, die diesen Sport mehr zu schätzen wissen als ich, müssen Rotsünder aber auf jeden Fall lesen, da führt einfach kein Weg dran vorbei. Eigentlich sollte jeder diesem Buch eine Chance geben! Da alle Teile nur 0,99 € auf Amazon kosten, kann man sich ja einfach mal den ersten Teil kaufen und reinlesen. :)

Meine Bewertung der einzelnen Teile:
Teil 7: ❀❀❀   
Teil 8: ❀❀❀❀

(Heute Abend folgt noch eine Gesamtrezension!)

Rezension: "Rotsünder" (Teil 4 bis 6) von Lukas Pellmann

Amazon [4] [5] [6] // Goodreads [4] [5] [6]

Heute gibt es die Rezension zu den nächsten 3 Rotsünder Teilen, die mir - wie die ersten drei - wieder richtig gut gefallen haben. Rotsünder ist ein Fußballkrimi. Dennoch ist er auch für Leute, die von diesem Sport nicht so begeistert sind, sehr empfehlenswert. (Das Buch ist in 8 Teile aufgeteilt, die auf Amazon je 0,99 € kosten.)
Hier kommt ihr zur Rezension zu Rotsünder (Teil 1 bis 3)


Klappentext:
Das Jahr 2015 fängt für Hauptkommissar Peter Saarländer vom Münchner Dezernat für Spezialermittlungen nicht gerade gut an. Nicht nur, dass er vom Chef einen neuen Kollegen aufs Auge gedrückt bekommen hat. Nein, der neue Kollege, Moritz Ritter, ist auch noch Fan von Bayern München. Und dem fällt nichts Besseres ein, als Peter Saarländer, seit den 1970ern eingefleischter Anhänger von Borussia Mönchengladbach, zu einem Spiel der Münchner Bayern ins Stadion zu schleifen. Und als wenn das nicht schon reichen würde, passiert ausgerechnet dann ein Mord. [...] (Quelle: rotsuender.de)

Meine Meinung:
Die Teile werden immer spannender! Und das Miese ist ja, dass jeder einzelne mit einem fiesen Cliffhanger endet, sodass man am liebsten alle Teile sofort hintereinander weglesen möchte. Ich kann das große Finale kaum noch erwarten und bin wirklich gespannt, wer letztendlich der Täter (oder doch die Täterin?) ist! Die beiden Polizisten Peter Saarländer und Moritz Ritter sind richtig tolle Charaktere, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe! Sie sind einfach richtig authentisch und es macht Spaß, die beiden bei ihren Ermittlungen zu verfolgen. Dabei wird selbst das Thema Fußball, das natürlich eine große Rolle in dem Buch spielt, total spaßig und interessant. Selbst für jemanden wie mich, die überhaupt keine Ahnung von irgendwas fußballtechnischem hat. Im Großen und Ganzen passt die Atmosphäre und die Geschichte einfach wirklich gut!

Meine Bewertung der einzelnen Teile:
Teil 4: ❀❀❀   
Teil 5: ❀❀❀   
Teil 6: ❀❀❀❀

(Bald folgt eine Gesamtrezension der gesamten acht Teile!)

Rezension: "Rotsünder" (Teil 1 bis 3) von Lukas Pellmann


Amazon [1] [2] [3]  // Goodreads [1] [2] [3]

Heute gibt es eine besondere Rezension von mir und zwar zu dem E-Book Rotsünder von Lukas Pellmann. Lukas war so lieb und hat mir die ersten drei Teile zur Verfügung gestellt, daher noch mal einen ganz lieben Dank an ihn!
Rotsünder ist ein Krimi, der in meiner Landeshauptstadt, München, spielt. Doch alle, die jetzt wegklicken wollen, weil Krimis nichts für sie sind, bitte ich, dennoch weiterzulesen, denn dieses Buch wird auch euch zusagen. Zugegebenermaßen lese ich normalerweise nämlich auch keine Krimis, aber bis jetzt gefällt mir das Buch wahnsinnig gut. 
(Übrigens: Das Buch ist in acht Teile aufgeteilt, (je 0,99 €))

Klappentext:
Das Jahr 2015 fängt für Hauptkommissar Peter Saarländer vom Münchner Dezernat für Spezialermittlungen nicht gerade gut an. Nicht nur, dass er vom Chef einen neuen Kollegen aufs Auge gedrückt bekommen hat. Nein, der neue Kollege, Moritz Ritter, ist auch noch Fan von Bayern München. Und dem fällt nichts Besseres ein, als Peter Saarländer, seit den 1970ern eingefleischter Anhänger von Borussia Mönchengladbach, zu einem Spiel der Münchner Bayern ins Stadion zu schleifen. Und als wenn das nicht schon reichen würde, passiert ausgerechnet dann ein Mord. [...] (Quelle: rotsuender.de)

Meine Meinung:
Ich habe heute alle drei Teile hintereinander in einem Rutsch weggelesen. Denn obwohl weder Krimis noch Fußball meine großen Leidenschaften sind, fand ich das Thema des Buches von Anfang an richtig interessant. Und meine Entscheidung, dem Ganzen eine Chance zu geben, hat sich sehr gelohnt. Rotsünder ist lockerleicht geschrieben, sodass es mir wirklich leicht fiel, die drei Teile in kürzester Zeit zu lesen und zu genießen. Dabei ist es dem Autor dennoch gelungen, an den richtigen Stellen Spannung aufzubauen, die in keinster Weise erzwungen oder unnatürlich wirkt. Die Protagonisten Peter Saarländer und Moritz Ritter sind beide wunderbar authentisch und wirken wirklich lebendig, sodass ich sie gleich ins Herz geschlossen habe. Neben dem Krimi-Aspekt gibt es ebenfalls eine kleine Liebesgeschichte und der Wechsel zwischen Arbeits- und Privatleben der Polizisten gibt einem immer wieder eine gut dosierte Abwechslung.

Doch den besten Aspekt an der ganzen Sache habe ich noch gar nicht erzählt! Das gesamte Buch ist nämlich ziemlich interaktiv! So haben Moritz und Peter eigene Twitter-Accounts (da bin ich doch glatt mal neue Followerin des lieben Herrn Saarländer - der mir besonders sympathisch ist - geworden), Max verfügt ebenfalls über einen Instagram- und Quizduell Account, die Tochter von Peter hat einen Blog, auf dem sie ihre liebsten Schuhe präsentiert und es gibt eine Handynummer, an die man per WhatsApp-Nachricht Tipps zum Finden des Täters/der Täterin schicken kann. (Nicht zu vergessen die heimlichen YouTube Videos von Moritz, der in der Dusche laut Helene Fischer Lieder singt (mein persönliches Highlight).

Bisheriges Fazit:
Ich bin eindeutig neuer Fan dieses Buches. Denn auch wenn jemand weder Krimis noch Fußball mag, ist dieses Buch eine große Empfehlung und das Geld von 99 Cent pro Teil wirklich wert. Ich kann es gar nicht abwarten, bis der nächste erscheint, den ich definitiv kaufen werde, und fiebere mit, wie es letztendlich ausgehen wird und wer der/die TäterIN ist!

Meine Bewertung der einzelnen Teile:
Teil 1: ❀❀❀❀
Teil 2: ❀❀❀   
Teil 3: ❀❀❀❀

(Nachdem am Ende alle acht Teile erschienen sind, werde ich auch Gesamt-Fazit und eine Gesamt-Bewertung abgeben!)
Ursprüngliche Rezension vom 07. März 2015)

Rezension: "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" (Shades of Grey, #1) Hörbuch von E.L. James


Heute gibt es eine weitere Rezension von mir und zwar zu dem Hörbuch Fifty Shades of Grey: Geheimes Verlangen (Shades of Grey #1), welches von E.L. James geschrieben und von Merete Brettschneider gelesen wurde. Dieses Hörbuch war eine vieler Premieren für mich, denn ich habe noch nie zuvor ein Hörbuch gehört, noch dazu keinen Erotikroman gelesen. Doch jetzt kommen wir erst mal zum Inhalt.

Klappentext:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den ebenso selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen – und möchte ihn eigentlich schnell wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian bald darauf wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben. Christian zeigt Ana eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – doch von da an ist nichts mehr wie zuvor … (Quelle: Amazon)

Die Sprecherin:
Die Stimme von Merete Brettschneider hat mir wahnsinnig gut gefallen. Natürlich habe ich im Moment noch keine Vergleiche und weiß ehrlich gesagt auch nicht, wie anderen Leuten ihre Stimme und ihre Art vorzulesen gefällt, doch ich finde sie spitze. Am Anfang war es meiner Meinung nach ein wenig überraschend, da ich mir für so ein Buch nicht so eine freundliche Stimme vorgestellt hatte, aber nachdem ich mich an sie gewöhnt habe, war ich mehr als zufrieden mit ihrer Leistung.

Meine Meinung:
Hm ... ich finde es wahnsinnig schwer, meine Meinung zu diesem Buch zu äußern. Ich finde, es war eine sehr gute Fanfiction, aber ein ziemlich schlechter Roman, wenn ihr versteht, was ich meine. Das Buch genügt in meiner Sicht einfach nicht den klassischen Anforderungen, die ein echter Roman mit sich bringen sollte. Die Sätze waren so simpel, es haben sich ständig Sachen wiederholt und ich wäre fast Anas post-koitalem Haar und ihrer inneren Göttin an den Hals gesprungen. Dann noch das Lippenbeißen und das Rotwerden, das alle zwei Minuten passiert. Es hat einfach wahnsinnig genervt. Doch zu meiner Überraschung hat mir das Ganze letztendlich dann doch besser gefallen, als zunächst angenommen. Und dieses Ende ... ich muss den zweiten Band haben, obwohl das ganz und gar nicht mein Plan war! Aber ich will wissen, was es mit Christian auf sich hat und wie es mit den  beiden weitergeht, obwohl sie mich echt teilweise nerven und es so viele bessere Bücher als Shades of Grey gibt. Aber dennoch Hut ab, Frau E.L. James!

Meine Bewertung: ❀❀❀
Ursprüngliche Rezension vom 11. März 2015